„Der größte Teil der Weltbevölkerung lebt heute in einer formalen Demokratie. Doch sowohl in etablierten als auch in neuen Demokratien sinkt das Vertrauen in Parlamente und politische Parteien. Soziale Ungleichheiten, politische Polarisierung und eine Politik des Hasses befeuern die Situation noch weiter“, betont Professorin Shalini Randeria, die Rektorin des Instituts für die Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien und Professorin für Sozialanthropologie und Soziologie am Graduate Institute for International and Development Studies in Genf ist, wo sie auch das Albert Hirschman Centre on Democracy leitet.

Als Wissenschaftlerin habe sie sich über viele Jahre hindurch mit der Frage beschäftigt, wie das Funktionieren des Rechts unser tägliches Leben in einer globalisierten Welt prägt. „Mich interessiert, wie Bürgerinnen und Bürger sowohl die Straße als auch die Gerichte nutzen, um zu protestieren und Machtmissbrauch aufzuzeigen, aber auch, um die Demokratie über die Durchführung von Wahlen hinaus zu schützen und zu verteidigen.“

Forschungen zu „Weichen Autoritarismen“

Auch als Excellence Chair an der Universität Bremen beschäftigt sich Shalini Randeria mit diesen Fragestellungen. Hier hat sie innerhalb der Verbundforschungsplattform „Worlds of Contradiction“ die Forschungsgruppe „Soft Authoritarianisms“ ins Leben gerufen, in der ein interdisziplinäres Team neuartige Verflechtungen zwischen demokratischen und autoritären Regierungsformen untersucht. Anhand von Fallstudien zu Frankreich, der Türkei und Polen werden Prozesse der Normalisierung autoritärer Rhetoriken und Praktiken, der sukzessiven Aushöhlung demokratischer Institutionen mittels parlamentarischer Mehrheiten oder der wachsenden Infragestellung von Rechtsstaatlichkeit vergleichend analysiert.

In den zehn Folgen des englischsprachigen Podcasts reflektiert Shalini Randeria mit ihren Gästen demokratische Erfahrungen und Experimente auf der ganzen Welt und geht der Frage nach, ob die Krise der Demokratie eine historisch einmalige Herausforderung darstellt oder ob es Parallelen zu politischen Krisen der Vergangenheit gibt. Es wird aber auch darum gehen, ob sich Tendenzen erkennen lassen, die auf eine Erneuerung und Reform der Demokratie hindeuten.

Weitere Informationen zum WoC-Projekt „U Bremen Excellence Chair“ finden Sie hier

Zum Verlag

 

 

Episode 5
‘Soft Authoritarianism’, a New Face of Electoral Democracy?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

A new kind of elected leader has emerged across the globe: one who rules with a large parliamentary majority and this with a claim to democratic legitimacy, but who uses power to hollow out democracy from the inside. So is such ‘soft authoritarianism’ that uses the law to undermine liberal principles a new face of electoral democracy? Professor John Keane (University of Sydney) helps us dissect this pervasive pattern of new despotisms and their strategies of rule.

 

Episode 4

Can Liberal Democracies Right the Wrongs of Racial and Gender Injustices?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

We have recently seen millions of people taking to the streets to protest social, political and environmental injustices. Even a global pandemic couldn’t stop protesters across the world from showing their support to the Black Lives Matter movement. In this episode, we’re joined by Professor Nancy Fraser (The New School) and ask: can liberal democracy provide the distributive justice citizens seem to crave?

 

Episode 3
Undermining Democracy by Democratic Means: how can we stop it?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

As the results of the 2020 US election are trickling in, we are taking a look at how laws – and notably electoral laws – can be used to dismantle the constitutional systems from within. In this episode, our guest Professor Kim Lane Sheppele (Princeton University) helps us understand how a new kind of elected leader is using their democratic mandates to take the whole system apart, how they are getting away with it and what we can do to stop it.

 

Episode 2
How Viable is Western Liberal Democracy when Transplanted Across the World?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In this episode of Democracy in Question? Shalini Randeria asks if the ideals of liberal democracy – free and fair elections, separation of powers, rule of law and respect for human rights – may be exported easily from the West to other parts of the world? This is a question especially salient when some of these very ideals are being undermined in several countries including the United States (more about this question in the first episode? Further, Prof. Randeria asks her guests, Laurence Whitehead and Yanina Welp, if Western models of democracy ought to be transplanted to other regions of the world at all?

 

Episode I
A Trumpian Blip or a Fundamental Flaw in American Democracy?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In this episode, Shalini Randeria explores in a conversation with Timothy Snyder the reasons behind Trump’s access to power, the propensities that Trumpian politics shares with fascism, the unaddressed original sins of American democracy, as well as the future predicaments for democracy opening up in the wake of Trump.
Here you can read the edited transcript of the whole episode.

 

Trailer

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden