Machtdifferenzen

MachtdifferenzenIm Projektbereich Machtdifferenzen werden Herrschaftsverteilungen untersucht, die unter Zwang und Gewalt in Kontexten hegemonialer Diskurspositionierungen wirksam sind; ein Fokus liegt bisher auf Machtverteilungen in (post)kolonialen Ordnungen und durch Staat und Partei. Machtdifferenzen werden dabei sowohl als unterschiedliche Formen von Macht als auch als Hierarchien und Machtgefälle zwischen unterschiedlichen Akteur_innen verstanden. Besondere Berücksichtigung finden in der Arbeit des Forschungsfelds Fragen nach der Performativität von Macht, nach der Dynamik von Widersprüchen sowie nach Normalitätsproduktion und Normalitätsmarkierung.